Suche
  • hannesmoedl

7 Gründe für ein Coaching bei mir

Aktualisiert: 3. Aug 2019


1. Bei mir bekommst Du keine Mogelpackung

Ich will ganz ehrlich mit Dir sein: Es gibt zu viele Coaches, zu viele Trainer und Supernarzissten, die Dir versprechen, dass Du alles werden kannst, dass es keine Grenzen gibt und nur einzig und allein Deine Gedanken daran schuld sind, dass Du dort bist wo Du bist. Dazu sage ich: Bullshit. Natürlich gibt es Wechselwirkungen zwischen Deinen Gedanken, Emotionen und Deinem Körper. Eine auf lineare Ursache Wirkung reduzierte Perspektive empfinde ich aber als Beleidigung für jeden Menschen. Das Leben ist schwierig und Menschen sind komplex. Und ja, ich glaube, dass alles zusammenhängt, aber wir leben in komplexen Wirkzusammenhängen – das Leben ist kein Ponyhof.

Ich verspreche Dir nicht, dass sich die Welt nur um Dich dreht und Du der Schöpfer Deiner Realität bist. Ich glaube aber fest daran, dass Du der Mitschöpfer Deiner Wirklichkeit bist. Was ich Dir aber verspreche ist, dass ich mit meiner Aufmerksamkeit ganz bei Dir bin, Dir wirklich zu höre und mit voller Aufrichtigkeit, offenem Herzen und scharfen Verstand ganz für Dich da bin, damit Du die Möglichkeit bekommst, Dich ganz zu zeigen. Und dann gehen wir gemeinsam los.


2. Herausforderung und Spaß für Dich (das Wichtige mit dem Angenehmen verbinden)

In einem Coaching mit mir hat alles Platz. Wir können zusammen lachen, es darf ernst und schwer werden, leicht dahinplätschern oder tief und beängstigend werden. Was ich Dir verspreche, ich gehe mit, sehe mich mit Dir um und frage dann: Hast Du dort drüben schon geschaut?


3. Ich erarbeite mit Dir individuelle und praktische Lösungen, die sich an Deinem Anliegen ausrichten

Durch mein Studium und intensive Auseinandersetzung mit den Themen Motivation und bedürfnisorientierter Führung bringe ich ein fundiertes Wissen über die grundsätzlichen Motivationen von Menschen mit. Es gibt Dinge, die betreffen uns alle. Jeder möchte gerne glücklich sein, niemand möchte Leid erfahren. Wir möchten uns gerne als kompetent erleben und auch, dass andere das sehen und wertschätzen. Wir möchten gerne gute Beziehungen zu unseren Mitmenschen, wir möchten, dass uns jemand nahesteht. Und wir möchten unser Leben autonom gestalten können, frei sein in unseren Entscheidungen und Platz haben, uns zu entfalten.

Darüber hinaus gibt es aber auch ganz individuelle Bedürfnisse, die nur auf Dich zutreffen. Aus welchen Temperamenten besteht Deine Persönlichkeit, welche Interessen sind in Dir angelegt, welche Erfahrungen hast Du in Deinem Leben gemacht, wie bist Du erzogen und sozialisiert worden? Diese unterschiedlichen Einflussfaktoren machen Dich zu einem einzigartigen Menschen. Mit einem einzigartigen, komplexen Geflecht aus Bedürfnissen, Wünschen und Ängsten. Möglichkeiten und Grenzen. Und die möchte ich kennenlernen. Und dann erfinden wir zusammen Deine Lösung.


4. Ich entwickle mich stetig weiter und verlasse regelmäßig meine Komfortzone

Das Einzige, das gleich bleibt ist die Veränderung. Lernen heißt Erinnern. Ich stelle hohe Ansprüche an mich und meine Arbeit. Das kann manchmal anstrengend sein, aber es sorgt dafür, dass ich mich stets weiterentwickle. Ich besuche Seminare, suche neue Herausforderungen und lerne gerne neue Leute kennen. Das bewahrt mich vor zu viel Selbstzufriedenheit und sorgt dafür, dass ich auf dem Laufenden bleibe und einen guten Blick für aktuelle Entwicklungen mit all den darin liegenden Chancen und Gefahren habe.


5. Ich richte mein Coaching auf nachhaltigen Erfolg aus

Als ich mich dazu entschied, Pädagogik zu studieren, hat mich ein Gedanke fasziniert und begleitet mich bis heute: Als Pädagoge sehe ich mein Ziel darin, meine eigene Notwendigkeit aufzulösen. Meine Aufgabe ist es, die Menschen, mit denen ich arbeite, solange zu begleiten, bis sie mich nicht mehr brauchen. Dann habe ich mein Ziel erreicht. Mein Ziel ist mich selbst aufzulösen. Die Autonomie des Einzelnen ist für mich ein hohes Gut. Klingt irgendwie komisch, aber der Gedanke fasziniert mich. Und genau das treibt mich an. Wenn Du nicht mehr zu mir kommen musst, habe ich meinen Job vollendet. Es gibt genug gierige Scharlatane, die versuchen, Dich in eine Abhängigkeit zu treiben, damit Du wiederkommst. Der lukrativste Patient ist ein kranker Patient. Natürlich möchte und muss auch ich Geld verdienen. Aber ich kann Dir versprechen, dass es nicht das ist, was mich antreibt. Was mich antreibt, ist die Freude zu sehen, wenn Menschen in die Kraft kommen und es schaffen, der Welt zu zeigen, was in ihnen steckt. Denn ich glaube wirklich daran, dass jeder von uns das Potenzial in sich trägt, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Und wenn wir etwas brauchen, dann ist es genau das: Starke Menschen, die voller Mut Verantwortung tragen und ihre Herausforderungen und Arbeit voller Würde und mit breiten Schultern meistern.


6. Ich mach mich so transparent, wie Du es brauchst

Wenn Du wissen möchtest, warum ich tue, was ich tue, erkläre ich es Dir. Wenn ich der Meinung bin, dass eine Reflexion zum jetzigen Zeitpunkt den Prozess negativ beeinflussen könnte, erkläre ich es Dir zu einem späteren Zeitpunkt. Ich möchte, dass Du weißt, dass Du jederzeit das Ruder in die Hand nehmen kannst. Es geht nämlich um Dich.



7. Ich bin immer offen für Kritik

Wenn es etwas gibt, dass Dich stört, dann sag es mir. Ich bin dankbar für eine klare Kommunikation. Klare Linien sorgen für Ordnung und ich bin ein Freund von aufrichtiger Kommunikation.

Wenn Du einen ehrlichen Austausch suchst und Lust hast etwas zu verändern, bin ich Dein Mann.


16 Ansichten
 

©2018 by Johannes Mödl. Proudly created with Wix.com

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn